Fleischtechniker auf der Pirsch

Philippe Schlögl – unser Hobby-Jäger

Seit rund 4 Jahren ist Philippe Schlögl bei uns im Unternehmen in der Qualitätssicherung tätig. Als gelernter Fleisch-Techniker kontrolliert und prüft er die täglich hergestellten Produkte sensorisch und überwacht die Einhaltung des Qualitätsmanagementsystems nach DIN ISO 9001.

Aus Passion und Hobby geht er seit 2010 auf die Jagd. Bereits von klein auf ging er mit seinem Opa auf Drückjagd mit. Da lag es nicht fern, dass er seinen Jagdschein machte.
So wie es das Familienleben zulässt, geht Philippe Schlögl in seinem 50 Hektar großen Pirsch-Bezirk bei Tübingen auf die Jagd - in der Nacht auf Schwarzwild und im Morgengrauen auf Rehwild.
Dabei genießt er die Ruhe und das Schauspiel der Natur. Beim Sonnenaufgang, den Klängen und Gerüchen der Natur, schaltet er vom Alltag und Beruf ab und schöpft neue Kraft und Energie.

Viele Aufgaben und Verantwortung

Allerdings bringt dieses Hobby auch viel Verantwortung und viele Aufgaben mit sich. Mit der Jagd der Tiere, um z.B. Flurschäden zu minimieren, ist auch die Pflicht zur Hege der Tiere fest verbunden.  Das heißt u.a. die Fütterung des Wildes in kalten Wintern und das Anlegen von Äsungsflächen in Jagdruhezonen. „So hat der Erhalt der Artenvielfalt oberste Priorität!“ sagt Philippe Schlögl.

Immer an seiner Seite

An seiner Seite und immer einsatzbereit ist sein 6-jähriger Border Terrier Willi. Die Jagdgebrauchshunde-Prüfung hat er mit Erfolg abgelegt und kommt zum Einsatz wenn seine gute Nase gefordert ist.

Mager und eiweißhaltig

Aus dem gewonnenen Fleisch, welches er zuvor fachgerecht zerlegt hat, stellt Philippe Schlögl bei einem befreundeten Metzger leckere Wilddelikatessen wie Maultaschen, Bratwurst, Bockwurst und Leberwurst her. Dabei schwärmt er  vor allem vom gegrillten Wildfleisch. So landen regelmäßig das ganze Jahr über Reh- oder Wildschweinsteaks auf dem Grill oder in der Pfanne.
Dabei schätzt er speziell den geringen Fettanteil  und den hohen Eiweißgehalt  des Wildfleisches. Auch die Vielfalt der Zubereitung überzeugt ihn - mit Pilzen, mit Preiselbeeren oder Birnen für die fruchtige Note, mit Nüssen oder Maronen verfeinert, gelingt Wildfleisch eigentlich immer. Als perfekte Begleiter empfiehlt er Serviettenknödel, Spätzle und Kartoffeln.

Philippe Schlögl

Alter: 37 Jahre 
4 Jahre im Betrieb
Ausbildung: Fleischer-Meister / Fleischtechniker
Aufgaben im Betrieb: Qualitätssicherung
Freizeit: Jäger